Interview: Mama-Alltag

Josianne Hosner von Quittenduft.ch stellt sich als Interviewpartnerin zur Verfügung. Unsere beiden Kurse starten im Januar und ergänzen sich auf das Beste.

Wir entschlossen uns zu einem spannenden Interview um unsere Onlinekurse vorzustellen. Ein schriftliches Interview ist bereits hier im Blog zu lesen. Jedoch besprechen wir hier ganz neue, andere Fragen! Das Interview ist in Dialekt geführt und so gebe ich hier den ungefähren Wortlaut in Hochdeutsch wieder!

Josianne, du machst auch Salben? War das dein Ursprung für die Selbständigkeit?

Ja genau, ich fing vor 6 Jahren mit einer eigenen Natur-Kosmetiklinie an. Das klingt riesig aber es war ganz mini anfangs - mit ersten Salben, Cremes und Ölen. Es wuchs weil irgendein Familienmitglied der Bedarf danach hatte. Ich zog ins Mittelland in ein Haus mit einem grossen schönen Garten mit Kräutern welche ich grad brauchen konnte, und so fing ich an und es wuchs in den letzten Jahren ständig.

Wie kamst du auf dein Lieblingsthema, dem Zyklus?

Es gab bei mir im letzten Jahr einen grossen Wechsel. Ich machte immer Salben und gab auch Kurse dazu. Meine beliebteste Salbe war die Yoni-Bliss-Salbe - ein Vaginal-Balsam für die Frauen und so hörte ich allerhand Geschichten von den Frauen zu dem Thema. Und es zog mir den Ärmel ein über das Thema, zyklisch leben und ich würde am Liebsten den lieben langen Tag darüber sprechen.

Es ist immer noch ein riesen Tabuthema und fühlt sich auch für mich seltsam an darüber öffentlich zu sprechen. Wir denken, wir seien aufgeschlossen, aber es darf immer noch niemand davon reden, es darf nicht zu sehen und zu riechen sein. Dabei ist es so eine schöne, kraftvolle Sache und es darf nicht sein, dass das ein Tabuthema ist und wir uns dafür schämen müssen.

Wie reagieren die Leute wenn du erzählst was du machst.

Ja es gibt allerhand Reaktionen. Aber die meisten sind positiv. Manchmal einen leicht verwirrten Gesichtsausdruck und Nachfragen: "was machst du genau?" Aber alle sind meistens interessiert und ich hatte auch mit Männern schon sehr interessante Gespräche! Jeder Mann lebt und/oder arbeitet mit Frauen zusammen und jeder Mann und jede Frau ist froh etwas mehr über sich zu wissen und dank dem Zyklus findet man ganz schnell ganz viel über sich heraus.

Es kam sehr selten vor, dass ich verschwieg was ich machte und einfach nur erwähnte, dass ich Salben und Kräuterkurse mache. Mut brauchte es aber schon auch - zu sagen: Ich gebe Kurse über die Mens!

Gibt es ein persönliches Highlight von deinem Kurserlebnis, von deinen Frauen im Kurs?

Ja, mehrere. Ich mache sooo 100% das Richtige . Eines ist mir grad so präsent. Es ist soo wichtig, dass wir weitertragen was wir machen. Eine Frau sagte mir, dass ihr Jahr, ihre Familienumstände sooo schwierig war und sie, wenn sie nicht auf ihren Zyklus geachtet hätte, sie bestimmt in einem Burnout wäre. Wir sind alle soo nahe am Rand des nicht mehr mögen! Geht es noch oder sind wir schon drüber? Das ist der Schlüsselmoment warum ich das mache was ich mache. Das zyklische Leben zu unterrichten - was das heisst, und so der Anspruch zu durchbrechen an diesem ewigen Weitermachen. Das geht auch in das über was du machst.

Visionen? Ziele mit deinem Kurs

Das ist das Schöne bei mir. Ich habe gelernt auf mein Bauchgefühl zu hören. Ich habe Visionen, Träume. Der nächste Zykluskurs startet am 8. Januar und dauert 6 Wochen. Aber ich habe viele Ideen zum Beispiel auch Kurse für Mädchen anzubieten, weil mir soo viele Frauen sagten: wenn ich das nur schon 20 Jahre eher gewusst hätte.  Dann wäre vieles anders und einfacher verlaufen. Darum ist das eine Riesenvision von mir. Ich spüre einfach, wenn das nächste dran ist  und dann lege ich los.

Es wächst ja auch immer wieder weiter. Ich mache grad die neuen Videos. Ich habe ein Jahr mehr Erfahrung und Feedbacks von den Frauen. Ich plane für den Herbst 2018 ein Fortsetzungskurs von dem der jetzt existiert. Obwohl es 6 Wochen sind ist es nur die Spitze vom Eisberg. Darum plane ich im Herbst einen Vertiefungskurs.

Die Überschneidung mit dir und deinem Kurs finde ich spannend. Ich finde es so eine alltasbezogene Sache, das zyklische Leben. Es ist nichts zusätzliches sondern einfach den Alltag ein wenig umkrempeln. Da bist du Expertin und ich finde es spannend wie du das integrierst.

Erzähle mal von deinem Kurs, Fabienne

Ich habe die Jahreszeiteneinteilung übernommen in die Alltagsplanung und wenn ich in meiner Winterzeit bin muss ich gar nichts und ich bin ungeplant unterwegs. Der Druck ist weg. Sich zugestehen dass nichts klappt und das darf sein. Die Wäsche ist in grösseren Haufen vorhanden, aber das darf sein und wir Mamis dürfen uns selber den Druck wegnehmen.

Frauenbanden und Konkurrenz ist auch ein spannendes Thema wenn man zyklisch unterwegs ist. Die meisten Frauen in unserem Alter und unserem Umfeld sind zyklisch unterwegs und du kannst nachvollziehen wie die anderen Frauen so drauf sind. Es bringt Gelassenheit in den Alltag. So haben wir zum Beispiel dieses Interview verschoben, es war so cool, wir sprechen vom gleichen und können aufeinander Rücksicht nehmen. Du bist im Winter, warte wir machen es ein anderes Mal. Planen ist super! Aber es ist super auch die Planung mal über den Haufen zu werfen und gut sein zu lassen.

Zeige mal etwas über die Planung

Der Tag habe ich eingeteilt in die Jahreszeiten. Die Tagesplanung beginnt bei Neumond. Jede Spalte beinhaltet 2 Stunden. Winterzeit von Mitternacht bis 06.00! 06.00 bist 12.00 Frühling dann Vollmond und Sommerzeit bis 18.00 und von 18.- Mitternacht ist Herbstzeit. Und so kannst du dir den Tag einteilen. Winterzeit mache ich nichts. Haushalt im Frühling, Familienzeit im Sommer, im Herbst nochmals ein Wirbel mit Haushaltstätigkeit. Man geht so bewusster durch den Alltag und es geht um Druck wegnehmen und verzettelt sein. Keine ellenlange Todo-Liste sondern separiert und eingeteilt. Gegliedert und Übersicht behalten und auch nicht zuviel sich vornehmen. Denn bei so langen Listen mögen wir manchmal gar nicht beginnen. Wenn ich es hingegen einteile und zuordne ist es übersichtlicher.

Wie machst du das mit dem Kurs? Um was geht es genau?

Es geht 3 Wochen lang nur um dich als Mutter: bewusst für dich sorgen. Nicht immer nur alle anderen, und ich nehme die Resten. Mamis stärken und sich selber dürfen wahrnehmen, Zeit für sich in einem Morgenritual, Körperbewusstsein stärken, Weiterbildungen machen, Zyklus ist ebenfalls ein Thema in der Alltagsplanung.

3 Wochen um die Familie: Organisatorisches wie die Tagesplanung, Haushaltsführung damit Zeit für dich bleibt.

Ist es dann mit der Familie, im Zusammenhang mit Abgrenzung, Vermischung Familie, Partnerschaft, Mutter...alles immer eins...immer am geben...auch da eine Lösungsmöglichkeit?

Ja absolut, in die Planung Spalten frei lassen können! Ich bin 11 Spalten für euch zur Verfügung und eine Spalte gehört mir. Das vergessen so viele Mamis und irgendwann kommst du an einen Punkt wo es nicht mehr geht. Es ist so an der Zeit, dass die Mamas mal dastehen können und sagen können ich bin immer noch ich, ich bin auch Mama, Frau, Partnerin aber ich bin immer noch ich. Das erhalten können.

Wie kommst du zu deiner Leidenschaft, dieses Wissen nach aussen zu tragen, zu teilen, dein Hintergrund?

Ganz klar auch, dass im Kollegenkreis mit Mamis im Gespräch, dieses Burnout feeling immer auch ein Thema ist, im Anschlag sein, nicht mehr mögen, sich gelangweilt und zugleich gestresst fühlen. Auch im Zusammenhang mit den Puppenkursen. So viele Feedback: Ich möchte so gerne Puppen für meine Kinder nähen etwas mit meinen Händen gestalten, aber ich habe einfach keine Zeit. Das berührte mich immer sehr. Etwas so sehr zu wollen und trotzdem keine Zeit zu haben. Dabei hatte ich Mamis mit vier Kindern die Zeit fanden Puppen für sie herzustellen. Was hat es auf sich mit dieser Zeit, Zeit finden, sich Zeit nehmen. Das ist die Herausforderung und ich begann zu lesen und mich weiterzubilden in diesem Bereich!

 

Viel Erfolg für deinen Kurs, du fängst am 8. Januar an und ich am 15. Januar. Also Frauen, für das perfekte 2018 meldet euch an: Zykluswissen und Alltagsplanung!

Herzlichen Dank Josianne, alles Liebe und Gute und bis bald!

 

Mamabüro

Fabienne ist Mama von zwei Mädchen, Hausfrau, Puppenmacherin, Schäferin und Lebensliebhaberin! Sie liebt es zu Planen und hilft auch dir dabei, deinen Mamialltag zu strukturieren! Ihr Mambusiness findest du auf www.fadenkorb.ch!

Click Here to Leave a Comment Below

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen