Deinen Menstruationszyklus beobachten

Beobachte deinen Menstruationszyklus.

Wann ich immer das einer Freundin, Kollegin, Kundin empfehle, kommt meistens zuerst ein abwinken: Jeden Morgen zur selben Zeit die Temperatur messen? Ist mir zu doof!

Auf mein Intervenieren hin habe ich da im Gespräch mit Mamis immer wieder Unsicherheiten herausgespürt. Ja was soll ich denn beobachten und aufschreiben, wie, womit?

Gerne will ich dir hiermit ein paar Möglichkeiten aufzeigen. Lies vorgängig doch das Interview mit Josianne, falls dir Zykluswissen noch gänzlich unbekannt ist: Zeitfenster Mondzeit!

Beginne deinen Zyklus bei Tag 1 deiner Blutung zu beobachten. Du kannst meine Mondscheibe dafür zur Hilfe nehmen. Du findest den kostenlosen Download hier oder fixfertig gedruckte, geschnittene und gelochte Scheiben im Shop!

Schreibe links das Datum hin. Es gibt pro Seite 6 Bereiche. Diese teilst du auf ca. 14 Tage auf (je nachdem wie lange dein Zyklus üblicherweise dauert). Das heisst ungefähr 4 Bereiche beinhalten 2 Tage, 2 Bereiche 3 Tage.

Wie erwähnt, starte bei Tag 1 deiner Blutung - auf der Scheibe ist das die gezeichnete Winterzeit.

Notiere täglich folgende Beobachtungen:

  • wie stark du blutest,
  • ob du Rücken- Kopfschmerzen oder andere Beschwerden hast.
  • wie ist dein Ausfluss?
  • Notiere auch was dir im Haushalt, im Business einfach in deinem Alltag leicht oder schwer fällt.
  • wie ist die Stimmung, wie fühlst du dich?
  • was hast du für Essenslust?
  • Was träumst du?
  • Wie bist du im Umgang mit deiner Familie, anderen Menschen?

Nach ca. 7 Tagen beginnt dann deine zyklische Frühlingszeit, das siehst du auch in der Mondscheibe. 14 Tage nach der Blutung drehst du die Scheibe und beginnst deine Sommerzeit, das ist die Zeit rund um deinen Eisprung.

Beobachte dich, deinen Zyklus über mehrere Monate lang und stelle Übereinstimmungen fest. Das ist soooo spannend und wegweisend. Du kannst deine Kräfte so bündeln und gezielt im Alltag einsetzen.

Die Temperaturkurve miteinbeziehen? Das kannst du natürlich tun! Ich finde es als Mami mit unregelmässigen Schlafenszeiten extrem schwierig eine einigermaßen verlässliche Temperaturkontrolle hinzukriegen. Aber du kannst mit 4 Linien im Mond eine Temperaturkurve hinzufügen - oder eine separate Liste ausfüllen.

Zyklusapps: Ich bin eigentlich nicht so Fan von diesen technischen Hilfsmitteln. Wir sollten ja nicht so oft am Handy rumhängen und jede weitere App ist ein zusätzlicher Zeitdieb. Die meisten Zyklusapps dienen zur Empfängnisregelung und zeigen einen Kalender an mit deiner Blutungszeit und dem Zeitpunkt des Eisprungs. Du kannst oft auch die Temperatur erfassen und eintragen wie du dich fühlst.

Besonders begeistert bin ich allerdings von der App "myFlo" von Alisa Vitti (das ist keine bezahlte Werbung!!). Die App ist farblich sehr übersichtlich gestaltet. Leider ist sie momentan nur auf englisch verfügbar. Die vier Zyklusphasen werden sehr gut beschrieben und es gibt zu jeder Phase Tipps in den 5 Bereichen: Hormone, Fokus, Sport, Essen, Liebe! Besonders spannend finde ich auch, dass die App mit dem Handy des Partners synchronisiert werden kann. So weiss dein Mann auch grad wie du drauf bist und was mit dir so ab geht;-)! Kann ja sehr hilfreich sein, nicht wahr?!

Lass es rollen! Ich wünsche dir einen runden Alltag!

Fabienne

P.S: Weitere Apps zum empfehlen? Fragen? Schreibe mir einen Kommentar!

 

Mamabüro

Fabienne ist Mama von zwei Mädchen, Hausfrau, Puppenmacherin, Schäferin und Lebensliebhaberin! Sie liebt es zu Planen und hilft auch dir dabei, deinen Mamialltag zu strukturieren! Ihr Mambusiness findest du auf www.fadenkorb.ch!

Click Here to Leave a Comment Below

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen